fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Schroepfen_01_b08f668036.jpg
fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Schroepfen_01_d44ac87daa.jpg
Schröpfen mit TCM-Schröpfkugeln
fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Kraeuter_01_aab0345388.jpg
fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Kraeuter_01_85f89379c4.jpg
Kräuter für die TCM-Kräutertherapie
fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Akkupunktur_01_cf9ae7e0d2.jpg
fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Akkupunktur_01_445d655214.jpg
Akupunkturpunkt gegen Kopfschmerzen
fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Kraeuter_02_68b53d61ce.jpg
fileadmin/_processed_/csm_TCMswiss_Kraeuter_02_ac6aff9648.jpg
Natürliche Heilmittel
fileadmin/_processed_/csm_TXMswiss_Moxa_01_69e8d262ae.jpg
fileadmin/_processed_/csm_TXMswiss_Moxa_01_3d0e3385b4.jpg
TCM-Therapie Moxa
0
aktiv
inaktiv

Schröpfen

Das Schröpfen ist die weltweit älteste Methode zur Entschlackung des Körpers. Bei dieser TCM-Behandlungsmethode werden kleine Glaskugeln erhitzt und mit ihrer offenen Seite auf bestimmte Punkte auf den Energiebahnen des Körpers, den sogenannten Meridianen, gesetzt. Unterdruck zieht die Haut dann an diesen Stellen an. Das fördert die Durchblutung und beeinflusst den Energiefluss positiv. Falls nötig bewegt der TCM-Therapeut die Kugeln hin und her. Das verstärkt die Wirkung.

 

Nach Vorstellung der Jahrtausende alten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zirkuliert auf den Meridianen die Lebensenergie des Menschen. Diese wird in China «Qi» genannt. Durch den Sog weiten sich die Blutgefässe und die Durchblutung wird stark angeregt. Das fördert den Qi-Fluss und verhärtetes Hautgewebe und verspannte Muskeln werden gelöst. Schröpfen aktiviert die Selbstheilungskräfte und stärkt den ganzen Organismus.